Kai Bohun
Gesangsunterricht Berlin Mitte
Jeder kann singen!

Mehr Infos zum Gesangsunterricht

Die Entscheidung ist ganz leicht
Ihr Gesangslehrer sollte aus Leidenschaft unterrichten und Sie sollten sich bei Ihm sicher fühlen. Passt der Gesangslehrer zu Ihrer Persönlichkeit? Läßt sich Vertrauen aufbauen? In der Regel spüren Sie in kürzester Zeit, ob Sie mit dem Lehrer "können" oder nicht, ob Sie das Gefühl haben, hier lerne ich etwas, was ich gesucht habe oder eben nicht. Vertrauen Sie Ihrem Gefühl, alles Weitere findet sich! Glauben Sie an sich und Ihre Stimme!

Ich berate und helfe Ihnen gerne weiter
Singen heißt Körper-bewusst-sein, Selbst-bewusst-sein. Dinge die nicht nur eine Sängerkarriere voranbringen, sondern auch eine neue Qualität in Ihr Leben bringen.
Seit 2004 biete ich Gesangsunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene an, die im Bereich Jazz, Rock, Pop, Musical singen bzw. singen möchten. Die Gesangsstunden beginnen wir in der Regel mit Atemtechnik, Stimmtraining, Intonations- und Stimmführungsübungen, sowie mit der Erweiterung des Stimmumfangs. Ich benutze u.a. Elemente des "Speech-Level-Singing" nach Riggs und der "funktionalen Stimmbildung" nach Reid. Jeweils in der zweiten Hälfte der Gesangsstunden widmen wir uns den Songs, die Sie selbst mit aussuchen und an denen wir gemeinsam arbeiten. Ich möchte Sie beim Singen ermutigen, Ihren eigenen Stil, Ihre eigene Technik und Ihren eigenen Ausdruck zu entwickeln, ihre eigene Stimme als etwas Einzigartiges kennen und schätzen zu lernen. Es geht in meinem Gesangsunterricht nicht darum, "zu klingen wie....", sondern zu klingen wie man selbst! Dazu müssen Sie als erstes Ihren inneren "Zensor" zum schweigen bringen.


Jeder kann singen

Wichtig ist es, mit der eigenen Stimme zu singen. Das heißt, die eigenen Grenzen erforschen, erkennen, akzeptieren, erweitern und die gewonnenen Erkenntnisse mit einer gesunden Technik umsetzen.
Jeder hat im Normalfall das Instrument Stimme in sich. Es ist nur all zu oft 'eingeschlafen', wenn es nicht in vollem Umfang (d.h. weit über die Alltagsfunktionen einer Sprechstimme hinaus) benutzt wird. Jeder kann demnach singen lernen. Wahrnehmungstraining von Körper und Atmung bietet Gelegenheit, die Stimme als das wohl körperlichste aller Musikinstrumente nach und nach zu entdecken, zu wecken und zu regenerieren. Zusammenhänge zwischen Körperhaltung, Bewegung und Stimmfunktion werden erlebbar gemacht. Wir lernen, die Stimme nicht nur zu hören, sondern sie vor allem zu fühlen.

So erreichen wir unser Ziel
Funktionales Stimm-Training in Verbindung mit individuellen übungen und starker persönlicher Unterstützung garantiert Fortschritte schon nach kurzer Zeit. über die Vorstellungskraft der Vokale kann die Stimme innerhalb weniger Wochen geöffnet, die Atmung befreit und der Ausdruck deutlich verbessert werden. Wir suchen einen aktiven Stimmbandschluß in allen Lagen, der dann fast automatisch zu einer Glättung der übergänge und Beseitigung von Brüchen führt. Wenn die Stimme so aktiviert wird, entsteht schnell ein unvergleichlich vitales Sing-Gefühl: Der Umfang der Stimme nimmt nach oben und unten zu, der Klang verbessert sich, weil Mischung und Vokalausgleich auf ein Mal kein Problem mehr sind. Wo die Stimme vorher gedrückt und gepreßt wurde, strömt sie jetzt frei und offen, verlorene Freude am Singen stellt sich wieder ein. Durch die Straffung und Flexibilisierung der Körper- und Stimm-Muskulatur wächst die Stimm-Gesundheit enorm: 6 Shows in der Woche, vier Stunden Proben, schwere Rollen und Partien sind keine Hürden mehr. Die Fragen nach der Stütze oder der Atmung lösen sich buchstäblich in Luft auf, weil die aktivierte Stimme scheinbar keine Luft zum Klingen braucht.
Sängerinnen und Sänger, die dieses neue, leichtere und klangvollere Singen so erlebt haben, wollen es nicht mehr missen, sie tragen das nötige Wissen dafür künftig in sich und feilen es selbst weiter aus, weil sie die Qualität der Balance jetzt fühlen und allein nachjustieren können.


Ich unterrichte gerne

Dabei spielt es für mich keine Rolle, ob der Schüler musikalische Vorkenntnisse hat oder nicht, denn die Stimme an sich funktioniert auch ohne, dass man Noten lesen kann. Eine Gesangstunde war dann für mich erfolgreich, wenn wir beide, Schüler und Lehrer, uns lebendig ausgetauscht haben, der Schüler Verbesserungen was Stimmtechnik und Klang angeht wahrnehmen konnte und dann bereichert nach Hause geht.
Ich werde beim Unterrichten von Anfängern häufig mit dem Problem konfrontiert, daß viele Leute glauben, eine "schwache" Stimme zu besitzen, die schnell heiser wird oder generell davon überzeugt sind, keine klangvolle Sprechstimme und erst recht keine brauchbare Singstimme zu haben. In den meisten Fällen ist das nicht wahr, denn singen kann man lernen. Ob die Stimme klangvoll und melodisch wird, hängt davon ab, wie man sie benutzt, d.h. auch wie man mit dem Körper und der Atmung umgeht.
Eine scheinbar "schwache" oder heisere Stimme ist keineswegs angeborenes Schicksal, sondern kann sich durch richtiges Training in eine klare, voluminöse Stimme verwandeln. Dabei wird nicht nur mit der Zeit die Singstimme wachsen, sondern auch die Sprechstimme freier, klarer und lauter werden.
Sie werden staunen, was für Töne aus Ihnen herauskommen und wie erfüllend Singen sein kann. Das Entdecken der eigenen stimmlichen Möglichkeiten ist in jedem Falle eine persönliche Bereicherung.

Gesangsunterricht in Berlin
Gesangsunterricht Berlin - Jazz, Rock, Pop, Musical
Singen bringt nicht nur Spaß, sondern auch Gesundheit
Das Gehirn wird intensiver durchblutet, das Herz sanft massiert. Die Stimmbänder, das Zwerchfell und die Lunge stimuliert. Die tiefe Atmung (sog. Bauchatmung) wird erlernt und sorgt für ein besseres Körperbewusstsein.
Durch das Singen drücken wir Gefühle aus, wie Leidenschaft, Freude, Angst, Traurigkeit, Wut ... Unsere Stimme dient unserem Ausdruckpotential und wirkt ausgleichend auf unsere Seele. Durch die Musik schaffen wir einen Ausgleich von Körper, Geist und Seele.
Die Stimme ist das empfindlichste und sensibelste Instrument schlechthin. Mit ihr umzugehen, braucht ein großes Maß an Geduld und Fingerspitzengefühl. Zwei Fähigkeiten, die vor allem dem Lehrenden abverlangt werden. Gesangsunterricht hat nichts mit einem Wettbewerb zu tun, in dem beurteilt wird, ob man eine gute oder schlechte Stimme hat. Zunächst wird kein Wert auf "schönes Singen" gelegt, sondern erst einmal Ihre ureigene Stimme entdeckt, "hervorgelockt" und zum Klingen gebracht. Eine Entwicklung der Stimme ist verknüpft mit einer Weiterentwicklung Ihrer Persönlichkeit
Wie kein Baum dem andern gleicht, gleicht auch keine Stimme exakt der anderen. Jeder Mensch trägt seine Lebensgeschichte mit sich. Sie spiegelt sich in Ihrer Sprech- und auch Singstimme. Zu singen bedeutet also, einen sehr persönlichen Aspekt von sich preiszugeben und setzt Vertrauen zwischen Lernenden und Lehrenden voraus. Sänger und Sängerinnen haben unterschiedliche Bedürfnisse, auf die ich im Unterricht in individueller Weise eingehe. Anatomisch gesehen bringt natürlich jeder den gleichen "Bausatz", das gleiche Material für das Gesangsinstrument mit sich. Darüber hinaus ist aber die menschliche Stimme ganzheitlich zu betrachten: Sie ist immer in die ganze Person, also in die gesamte Persönlichkeit eingebunden und wird von ihr getragen. Das Ziel - die Stimme zum Gesangsinstrument auszubilden, sie bewußt zu führen und unabhängig von der Tagesform einsetzen zu können - ist bei allen das gleiche, nur die Wege dorthin können unterschiedlich sein. Für den Unterricht bedeutet das Wege aufzuzeigen und zu eröffnen, die es möglich machen, die eigentliche/eigene Stimme aufzuwecken, zu entfalten, und sie nach außen zu tragen.

Mit Gesangsunterricht aus einer Stimmkrise heraus führen
In einer Stimmkrise ist der richtige Lehrer ein wahrer Segen. Viele Sänger durchleben Phasen in denen die Stimme "nicht so funktioniert" wie sie sollte, oder wie Sie es gewohnt waren. Für viele Sänger ist es schwer, über stimmliche Probleme zu reden. Falls ich das Gefühl habe Ihnen nicht optimal helfen zu können, habe ich eine gut sortierte Liste mit Spezialisten aus Logopädie, Osteopathie, Alexandertechnik und weiteren angrenzenden "therapeutischen Genres", an die ich Sie weiter empfehlen kann.

Ich freue mich über neue Schüler, weil ich Menschen mag und weil ich Stimmen mag! Wenn Sie neugierig geworden sind, rufen Sie mich einfach an!

Kai Bohun

Literaturempfehlungen für meine Gesangsschüler:

Kimberly Steinhauer / Mary McDonald Klimek / Jo Estill: The Estill Voice Model. [aka "Estill Voice Training"] Pittsburgh, Estill Voice International LLC, 2017 (engl.)

Cathrine Sadolin: Komplette Gesangstechnik [aka "Complete Vocal Technique"] Kopenhagen, CVI Publications, 2009 (dt.)

Judy Niemack: Hear It And Sing It! Exploring Modal Jazz. New York, Second Floor Music, 2004 (engl.)

Bob Stoloff: Blues Scatitudes. New York, Gerard and Sarzin Publishing, 2003 (engl.)

Karin Ploog: Voicecoaching. Das Trainigskonzept für Gesangstechnik. Bonn, Voggenreiter Verlag, 1999 (dt.)

Bob Stoloff: Scat! Vocal Improvisation Techniques. New York, Al Hirschfeld, 1996 (engl.)

Seth Riggs: Singing for the Stars. [aka "Speech Level Singing"] Van Nuys, Alfred Publishing Co. Inc., 1992 (engl.)

Sinatra, Frank: Tips On Popular Singing. (PDF, 6,5 MB) London, Embassy Music Corp., 1941 (engl.)
Weiterführende Links für Sänger und Gesangspädagogen:

Bundesverband Deutscher Gesangspädagogen BDG e.V.
-> www.bdg-online.org

European Voice Teachers Association
-> www.evta-online.eu

Estill Voice Training (US)
-> www.estillvoice.com

Complete Vocal Institute (DK)
-> https://completevocal.institute

Speech Level Singing (SLS), with Seth Riggs (US)
-> www.speechlevelsinging.com

Copyright © 2017 Kai Bohun - Gesangsunterricht Berlin - Kontakt